Radarfallen und Starenkasten

Hauptsächlich gibt es zwei Seiten im Internet die sich auf die Darstellung der Biltzer, auf Karten in Deutschland, spezialisiert haben:

  • Blitzer.de Täglich 1.000 neue Blitzer in Echtzeit. Über 40.000 feste und mehr als 60.000 mobile Radarfallen und die größte Bildergallerie im Web. Mach mit!
  • Radarfalle.de Blitzer und Radarfallen in Deutschland. Radarfalle.de stellt die Verkehrsüberwachung in all Ihren Facetten dar.

Blitzer

Blitzerfoto nicht zu erkennen
Ist ein Autofahrer auf einem Blitzerfoto nicht gut zu erkennen, hat er gute Chancen auf Freispruch. Das geht aus einem neuen Urteil des OLG Hamm hervor.


Polizei blitzt 1429 Raser
Bei einer der größten Verkehrskontrollen der vergangenen Jahre hat die Polizei Mittwoch 2653 Verkehrssünder geschnappt. Von 6.30 bis 21 Uhr waren 345 Beamte im Großeinsatz. An 105 Kontrollstellen im gesamten Stadtgebiet wurden 1429 Raser geblitzt, 260 Rotfahrer ermittelt und 385 Autofahrer gestoppt, die verbotswidrig gewendet hatten oder abgebogen waren. Vier Autofahrer standen unter Drogen. Der schlimmste Raser wurde auf der Walddörfer Straße (Wandsbek) geblitzt: Vor einer Schule in einer Tempo30Zone fuhr er 72 Stundenkilometer. Weitere irre Schnellfahrer wurden auf der Versmannstraße (107 km/h), am Poppenbütteler Berg (100 km/h) und auf dem Lokstedter Steindamm (110 km/h) erwischt. Auf der Saarlandstraße (Winterhude) fuhr ein Führerscheinanfänger 102 km/h.


Fester Blitzer zwischen Abfahrt Inselnorden und Zinnowitz
Mit der Raserei zwischen Banneminer Kreuzung und Zinnowitz ist Schluss. Gestern wurde südlich der B 111 ein stationäres Blitzgerät aufgebaut. "Die schweren Autounfälle und die Raserei haben diese Anlage notwendig gemacht", erklärt der Amtsleiter des Straßenverkehrsamtes. Die Anlage ist drehbar und kann in beiden Richtungen "Bilder" machen. Weggefallen ist dagegen der Blitz-Kasten in Neuhof am Kanal. Laut Bohnenberg konnten dort viele GefahrenPunkte in der Vergangenheit entschärft werden, so dass der Starrenkasten nicht mehr notwendig ist.


Polizei blitzt mit neuer Technik
Für die Polizeidirektion in Anklam wurde eine neue Geschwindigkeitsmessanlage Typs "Multanova 6F" angeschafft. Dabei handelt es sich um ein Verkehrsradargerät mit entsprechender Blitz- und Fototechnik im Wert von 56.400 Euro. Das Gerät ist flexibel einsetzbar, teilt die Polizei mit. So kann die Anlage von einen Stativ aber auch direkt aus dein Fahrzeug betrieben werden. Für den Einsatz dieser Messanlage wurde ebenfalls ein neues Dienst kraftfahrzeug (VW Golf Variant gekauft).


Entwarnung für Autofahrer
Vorsicht: neues Radargerat auf deutscher Straßen! Das behauptet der unbekannte Autor einer E-Mail, die mit Bildern seit einiger Zeit durch die E-Mail-Posteingänge geistert.
Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass der Messwagen ein Schweizer Kennzeichen hat. Und tatsächtich: Bei dem Pöller handelt es sich um ein neues Gerät ("LoTraffic" gennant), dass in der Schweiz zu Verkehrsmessungen und auch zur Überwachung von Tempolimits eingesetzt wird.
Die Physikalisch Technische Bundesanstalt gibt Entwarnung für Deutschland, das Messgerät ist für den Einsatz hier zu Lande nicht zugelassen.


Grenzwerte für den Abgasausstoß
Vor 20 Jahren wurden erstmals Grenzwerte für den Abgasausstoß verbindlich festgelegt. Am 1. April 1985 trat die Abgassonderuntersuchung (ASU) in Kraft. Zunächst mussten sich nur Benzinautos der Kontrolle unterziehen. Die TÜV-Ingenieure stellten Bescheinigungen aus, die immer mitgeführt werden mussten. Am 1. Oktober 1993 wurde die ASU durch die Abgasuntersuchung (AU) ersetzt. Seitdem müssen auch Autos mit Kat sowie Diesel jährlich zur Abgasuntersuchung. Wann der Termin fällig ist, lässt sich vorn an der eckigen Plakette ablesen. 2.-3-April 2005.

Blitzermeldungen

Suche


AutoTopliste.de